Slider

Zulässiges Halten von Ride-Sharing-Fahrzeugen

Bild

In Zukunft sollen innovative Fahrdienste (sog. Ride-Sharing-Angebote) den Personennahverkehr flexibel und bedarfsorientiert gestalten. Von besonderem Interesse ist in dieser Hinsicht die Untersuchung virtueller Haltestellen. Bei einer virtuellen Haltestelle handelt es sich um ein neues Konzept, das individuelle Haltepunkte zum Ein- und Aussteigen für einen Fahrgast zur Verfügung stellt. Im FMR-Arbeitspapier 08/2021 klärt Sophie Gatzke, wo und unter welchen Umständen ein Ride-Sharing-Fahrzeug nach den Vorgaben der StVO zulässigerweise im öffentlichen Straßenraum halten darf, um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen.

Download

Die Arbeitspapiere der Forschungsstelle Mobilitätsrecht stellen neben der Schriftenreihe beim Berliner Wissenschafts-Verlag und Aufsätzen in Zeitschriften und Sammelwerken den dritten Kanal dar, mit dem wir der Öffentlichkeit die Befunde unserer Forschungsarbeit zur Verfügung stellen. Sie bieten die Möglichkeit, schnell und flexibel zu neuen Entwicklungen Stellung zu nehmen und rechtswissenschaftliche Befunde auf kurzem Weg für die Praxis nutzbar zu machen.